Skip to main content
News | 24 April 2020

Präsidentin von der Leyen zur weltweiten Corona-Krisenreaktion

COVID-19 ist eine globale Pandemie. Sie betrifft uns alle und jedes Land der Welt. Mehr als zweieinhalb Millionen Menschen haben sich bisher angesteckt. Wir haben fast 180 000 Menschenleben durch dieses Virus verloren. Und es breitet sich immer noch rasch aus. Deshalb ist nur eine globale Reaktion auf diese Pandemie aussichtsreich. Wir brauchen Zusammenarbeit zwischen Regierungen auf der ganzen Welt, Wissenschaftlern, der Zivilgesellschaft, der Wirtschaft und den Bürgerinnen und Bürgern. 

Aus diesem Grund organisieren wir am 4. Mai eine weltweite Online-Geberkonferenz, den Coronavirus-Gipfel für eine globale Krisenreaktion. Ziel ist es, Kräfte zu bündeln und Ressourcen gegen die Pandemie zu mobilisieren. Wir müssen so bald wie möglich einen Impfstoff entwickeln, produzieren und weltweit bereitstellen. Und wir müssen besser werden bei der Vorsorge, bei der Diagnostik und der medizinischen Behandlung. Dafür brauchen wir Geld. Das Hauptziel des Gipfels ist daher, eine Anschubfinanzierung von 7,5 Milliarden Euro zu mobilisieren, um so die globale Zusammenarbeit anzustoßen. Künftig werden weitere Anstrengungen erforderlich sein. Außerdem möchten wir die Weltgemeinschaft und führende Persönlichkeiten zusammenbringen, um gemeinsam gegen das Virus vorzugehen.

Ich habe andere Länder der G20 und weitere Staaten eingeladen, sich der Europäischen Union bei der Organisation dieser Veranstaltung anzuschließen. Besonders danken möchte ich den erfahrenen Organisationen, die hierbei mit uns zusammenarbeiten – der Monitoringausschuss für weltweite Krisenprävention, die Bill-&-Melinda-Gates-Stiftung, der Wellcome Trust, die Weltgesundheitsorganisation und viele andere. Sie bringen wertvolle Fachkenntnisse aus ihren Spezialgebieten ein. Die vielen Zeichen des Engagements von Menschen auf der ganzen Welt – Sänger, Künstler, Bürgerinnen und Bürger, Sportler, Unternehmer – finde ich ermutigend. Wir lassen uns von ihnen inspirieren und hoffen, dass wir eine starke internationale Antwort auf das Virus mobilisieren können. 

Gemeinsam sind wir stärker, und wir werden dieses Virus besiegen.